Kalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die Ensembles des MOS

„Blechlust“

Blechbläserquintett

Dieses Spitzenensemble setzt sich aus den fünf führenden Solo-Blechbläsern des Mozarteumorchester Salzburg zusammen.

Ausgehend von der intensiven Auseinandersetzung mit Musik der Stilrichtungen Renaissance, Barock und Klassik geht das Ensemble auch neue Wege und arbeitet vor allem mit interessanten Salzburger Komponisten neuer Musik, wie z.B. Andreas Aigmüller, Herbert Berger, Ernst Ludwig Leitner, Michael Mautner, u.a. zusammen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Stilvielfalt des Ensembles sind die Bereiche der Popularmusik und nicht zuletzt natürlich auch die Volksmusik, der sogenannten musikalischen Wurzel der fünf Künstler.

Ein besonderes Projekt ist „Brass meets Alphorn“, mit der Einbindung des Alphorns ins Ensemble.

Trompeten - Wolfgang Navratil-Gerl & Johannes Moritz
Posaune - Christian Winter
Horn - Zoltan Mácsai
Tuba - Josef Steinböck

Kontakt: Wolfgang Navratil-Gerl, tromba@gmx.at

 

STRINGS ON FIRE

6 Musiker des MOS haben sich 2009 zusammengefunden um die Grenzbereiche zwischen Klassik, Jazz, Rock etc. zu erkunden.
Herausgekommen ist eine feurige Mischung eigener Arrangements, die vor keiner Genregrenze halt macht.
So kommen Stile und Stücke zusammen, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde:  z.B. Gershwin mit Franz Schmidt, Bach mit Cole Porter, J. Strauß mit Chick Corea u.a.
Mit unbändiger Spielfreude werden Musikstile und Instrumente gewechselt, die Geigerin wird zur Sängerin, der Geiger zum Pia-und Saxophonisten, alles in einer rasanten Abfolge von fetzigen, heiteren, aber auch nachdenklichen und hintergründigen Stücken.

Kostproben und nähere Details gibt es unter:
www.stringsonfire.at
Kontakt: michaelkaupp@stringsonfire.at


moJazz

Klassischer Swing vom Feinsten bildet das Repertoire des Sextetts. Jazz-Standards wie „Mercy, mercy, mercy“, „Georgia on my mind“, „The girl from Ipanema“, „A foggy day“ und viele andere berühmte Nummern werden mit Witz, Können und dem richtigen „Feeling“ perfekt und unterhaltsam serviert.

Email: martin.hinterholzer@wasi.tv


giovanni orchestra salzburg

Idealer orchestraler klang in mittelgroßen sälen. zu den chorisch besetzten streichern gesellt sich ein bläserquintett (flöte, oboe, klarinette, horn, fagott) und ein klavier.

die besetzung dieses ensembles ermöglicht programme von mozart über schubert, lanner, strauß, brahms, dvorak, tschaikowski bis zu gershwin, porter, piazzolla und den beatles.

führende mitglieder des mozarteumorchesters garantieren für höchstes niveau und unterhaltung im besten sinn.

johannes.krall[at]aon.at
www.giovanni-music.at


MOSZ-Art-bänd

Jäzzquintett – „classicross“ – eine explosive Mischung von Swing, Bebop und Hardbop in speziellen Arrangements bis zu eigenen Stücken, die Elemente der Klassik, der klassischen Avantgarde und der aktuellen Musik verarbeiten. Eigene zeit- und sozialkritische Texte verstärken die Botschaft der Musik und beleuchten Vertrautes neu. Die Gruppe macht ihre eigene zeitgenössische Musik und steuert musikalisches Neuland an, unter dem Motto: jäzzig auf jeden Fall!

Members of MOS and special guests bei dem, was sie am liebsten tun.

Kontakt:

johannes.krall@aon.at
www.giovanni-music.at

Salzburger Oktett

Das Salzburger Oktett wurde 1984 gegründet und setzt sich aus führenden Mitgliedern des Mozarteumorchester und der Camerata Salzburg zusammen. Die variable Besetzung ermöglicht ein Repertoire vom Duo bis zum Nonett, von der Frühklassik bis zur Gegenwart, unter besonderer Berücksichtigung der Musik von Mozart, Beethoven und Schubert. Das Ensemble fand in den nahezu zwanzig Jahren seines Bestehens begeisterte Aufnahme bei Konzerten in Europas Metropolen, auf Tourneen nach Japan und Südamerika. Mehrere CDs dokumentieren bereits die erfolgreiche Arbeit des Salzburger Oktetts.

Email: h.lindsberger@utanet.at


Salzburg Orchester Solisten

Große Musik in kleiner Besetzung

Die Salzburg Orchester Solisten setzen sich zum größten Teil aus Mitgliedern des Mozarteumorchesters Salzburg zusammen und präsentieren ein breit gefächertes Repertoire in solistischer Besetzung.
Im Zentrum der künstlerischen Arbeit stehen ausgewählte Werke der Klassik und Romantik, die für Streichquintett, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, zwei Hörner, zwei Trompeten sowie Pauken bearbeitet und ohne Dirigent aufgeführt werden. Durch das fein abgestimmte Zusammenspiel der Instrumentengruppen entsteht ein besonderer Klang, der sich durch Transparenz und Facettenreichtum auszeichnet. Überdies bereichert die augenscheinliche Dynamik des Ensembles das etablierte Konzertgeschehen auf höchstem Niveau.
Vor allem bei Werken der Romantik ist eine bereits sparsam instrumentierte Originalfassung die Grundlage für eine seriöse Wiedergabe in arrangierter Form. Bei Kammermusik des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart wird die charakteristische Besetzung der Salzburg Orchester Solisten bei Bedarf durch einzelne Musiker ergänzt, um die vorgeschriebene Originalinstrumentierung gewährleisten zu können.
Die Debüt CD aus dem Jahr 2006, mit Einspielungen von Spätwerken Wolfgang Amadeus Mozarts, wurde international rezensiert und ausgezeichnet bewertet.
Die Salzburg Orchester Solisten bieten durch ihr eigenständiges Konzept ein außergewöhnliches Konzerterlebnis.

E-Mail: steiner@saos.at


Duo Flöte und Harfe

Ingrid Hasse, Soloflötistin, und Katharina Teufel, Harfenistin des Orchesters, bilden seit ihrer Studienzeit ein festes Ensemble. Seither wurden sie zu zahlreichen Auftritten im In-und Ausland eingeladen. Ihr Repertoire reicht von Bach über Mozart bis in die Moderne. Mit ihren Programmen wollen die beiden Musikerinnen ihrem Publikum eine möglichst breite Palette musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten bieten und es zu musikalischen Entdeckungsreisen einladen.

Kontakt: ingrid.hasse@elsnet.at


Femusica

In der Besetzung Klaviertrio mit Gesang ist es den vier Musikerinnen ein Anliegen, einen Großteil der Kammermusik von Komponistinnen des Barock bis in die Moderne aufzuführen. Ihre 2007 eingespielte CD "Frauen um Mozart" möchte auf die Präsenz von Komponistinnen des 18. Jahrhunderts aufmerksam machen. Weitere Programm-Schwerpunkte sind "Frauen um Robert Schumann", "Felix und Fanny Mendelssohn", etc.

Kontakt: Mag. Monika Kammerlander, monika.kammerlander@gmx.at Tel.: 0650/6968933 Femusica



Ventus Quintett

Das Ventus Quintett Salzburg setzt sich aus Musikern bzw. Solobläsern des Mozarteumorchesters Salzburg, der Camerata Salzburg sowie der Salzburger Kammerphilharmonie zusammen. Das Ensemble entwickelte sich schnell zu einem der gefragtesten Holbläserquintette Österreichs. Konzerten in ganz Österreich folgten bald Einladungen nach Deutschland, Frankreich, Finnland, Dänemark, Italien, Kroatien, Serbien, Belgien und Ungarn.

Das Quintett überzeugt durch seine stilsicheren Interpretationen von Bläserkammermusik aus fünf Jahrhunderten. Im Repertoire finden sich neben den "Klassikern" der Bläserquintett-Literatur auch zahlreiche gelungene Bearbeitungen für diese Besetzung. Das Ensemble zeichnet sich besonders aus durch sein feinfühliges Zusammenspiel, brilliante Virtuosität, perfekte Intonation und einen enormen Klangfarbenreichtum. Dass die fünf Musiker auch eine sehr gute Freundschaft verbindet, wird in den Konzerten immer wieder durch die große Spielfreude spürbar.

Moritz Plasse – Flöte
Isabella Unterer – Oboe
Gabor Lieli – Klarinette
Christoph Hipper – Fagott
Markus Hauser – Horn

Website: www.ventusquintett.at
Kontakt: gabor.lieli@ventusquintett.at


giovanni quintett salzburg

Wie heißt ein Quintett, wenn es zu zweit, zu dritt zu sieben oder zu noch mehreren musiziert?

Das Streichquintett hat sich als ideale Synthese von Einheit und Vielfalt herauskristallisiert.

Das Ensemble, dessen Musiker alle Mitglieder des Orchesters sind, spielt natürlich auch klassische Kammermusik, doch verlässt es gerne oft begangene Pfade. Es gibt kaum Grenzen, die nicht gesprengt werden können. Eigene Adaptierungen und Bearbeitungen stehen am Programm, von Mozart über Johann Strauß bis Gershwin, Porter, Piazzolla, den Beatles und so weiter. Die Verbindungen von E- und U-Musik werden besonders gerne aufgesucht.

Wir leben in der Gegenwart und schöpfen aus der Vergangenheit -– auf in die Zukunft!

Kontakt:
johannes.krall[at]aon.at
www.giovanni-music.at


Salzburger Hornquartett

Musik für 4 Hörner von Bach bis Jazz, Jagdmusik, Fanfaren und Bearbeitungen von Opernchören bilden das abwechslungsreiche Repertoire des Quartetts.

Kontakt: m.hauser@sbg.at


stadler quartett

Das stadler quartett formierte sich im Jahr 1993 an der Universität Mozarteum Salzburg. Die aktuellen Mitglieder Frank Stadler, Izso Bajusz, Predrag Katanic und Florian Simma spielen in führenden österreichischen Orchestern und sind für renommierte Musikuniversitäten tätig. Von Beginn an widmete sich das Quartett intensiv der zeitgenössischen Musik und kann auf die Zusammenarbeit mit einigen der weltweit bedeutendsten Komponisten verweisen: Gyorgy Kurtag, Henri Dutilleux, Friedrich Cerha, George Crumb, Beat Furrer, Georg Friedrich Haas, Heinz Holliger, Helmut Lachenmann, Wolfgang Rihm, Jörg Widmann, Hossam Mahmoud, Steve Reich und andere erarbeiteten persönlich ihre Werke mit dem Ensemble – für Konzerte und Tonträger. Das stadler quartett konzertiert weltweit, so auch mehrfach bei den Salzburger Festspielen, dem Melos Ethos Festival in Bratislava, dem Pan-Asia Festival in Seoul und Icebraker in Amsterdam und in der Mailänder Scala. Dem Ensemble ist es ein Anliegen, die große Quartettliteratur hervorragenden neueren Werken gegenüberzustellen und eine sinnlich erfahrbare Verbindung zu schaffen.

Kontakt: frankstadler@mac.com


Mozarteum Quartett Salzburg

Das Quartett existiert seit den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts und trägt seit 1955 den von der Internationalen Stiftung Mozarteum verliehenen Namen. Seit der Neugründung 1998 wird es von Markus Tomasi, Konzertmeister des Mozarteumorchester, geleitet. Erfolgreiche Tourneen in aller Welt, Auftritte bei bedeutenden Festivals und die Zusammenarbeit mit Solisten wie Jessye Norman, Marjana Lipovsek oder den Solobläsern der Wiener und Berliner Philharmoniker machen es zu einem wesentlichen Botschafter österreichischer Musikkultur Das Ensemble spielt, mit dem Schwerpunkt Wiener Klassik, ein breites Repertoire bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen und Uraufführungen und ist bereits auf mehreren CDs dokumentiert.
www.mozarteumquartett.at
Kontakt: markus.tomasi@aon.at


Divertimento Salzburg

Durch gemeinsames Studium und die Zusammenarbeit in verschiedenen Salzburger Kammerorchestern und Ensembles verbunden, formierten sich vier Musiker des Mozarteumorchester vor etwa zehn Jahren zu einem eigenständigen Klangkörper. Das Repertoire umfasst Werke vom Barock bis zur Moderne in den verschiedensten Streicher- und Bläserformationen, wobei ein Schwerpunkt auf selten gehörten Kompositionen liegt. Ausgehend vom klassischen Flötenquartett widmet sich das Divertimento Salzburg vorwiegend den Werken Mozarts und seiner Zeitgenossen.

Email: hassehollinetz@elsnet.at


Ensemble Col Basso

Das aus Mitgliedern des Orchesters bestehende Ensemble wurde 1991 in Salzburg gegründet. Die Grundidee ist, Kammermusik mit Kontrabass in verschiedensten Besetzungen, vom Duett bis zum Oktett, zu spielen. Das sehr vielseitige Repertoire reicht vom Barock bis zu zeitgenössischen Auftragswerken, die speziell für das Ensemble geschrieben wurden. Das Ensemble konnte bereits große Erfolge in Europa und Japan erzielen.
Kontakt: hehenberger@everyday.com


Salzburger Virtuosen

Monika Kammerlander, Konzertmeisterin des Orchesters, ist die Gründerin dieser Kammermusik-Gruppe. Das Ziel ist, vor allem weniger bekannte Literatur für verschiedenen kammermusikalische Besetzungen aus allen Epochen der Musikgeschichte aufzuführen. Das besondere Engagement gilt in letzter Zeit den Werken von Frauen, von Komponistinnen von Hildegard von Bingen bis zur Gegenwart. Das Ensemble gastiert erfolgreich im In- und Ausland.

Kontaktl: monika.kammerlander@gmx.at


Duo Thais/Ensemble

Martin Hebr, Violine, und Doris Rehm, Harfe, spielen ein breites Repertoire vom Barock bis zur Gegenwart. Der Name kommt von der berühmten Meditation aus Massenets Oper „Thais“, ein Stück, welches selbstverständlich auch am Programm steht. Auf Anfrage werden gerne Konzertprogramme mit einem bestimmten Thema angeboten. Seit der erfolgreichen Fusion mit der Sopranistin Diana Plasse und dem Flötisten Moritz Plasse existiert das „Ensemble Thais“. Das Programm wird durch die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten innerhalb des Ensembles in viele Richtungen erweitert.

Kontakt: www.duo-thais.com


Duo Denim Mozarteum

Violine und Klavier. Sonaten und Konzertstücke von Mozart, Schubert, Chopin, Brahms, Grieg, Ravel, Gershwin und vielen anderen bedeutenden Komponisten bilden das abwechslungsreiche Repertoire des Duos.

Kontakt: Elizabeth Wilcox, Tel. und Fax 0043 662 877 523